Interview mit Prof. Dr. Dr. h.c. Werner Weidenfeld

bildDirektor des Centrums für angewandte Politikforschung der Ludwig-Maximilians-Universität München und Rektor der Alma Mater Europaea der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste Salzburg.



München, den 5. Mai 2015

Fragen/Interview: Brigitte Seehaus

Warum Telemedizin

Als ich vor vielen Jahren bei meinem Besuch beim MIT auf das Thema Telemedizin gestoßen bin, habe ich mich umgeschaut, wo dieses Thema schon gelebt wird. In Israel gab es damals bereits seit Jahren die Firma SHL Telemedicine. Und somit ist mein Blick auf diese Firma als weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Telemedizin überhaupt gestoßen. Ich habe es sofort in Israel aufgesucht, um mir ein persönliches Bild zu machen.

Als SHL Telemedicine dann nach Deutschland kam, bedeutete das einen sehr großen Schritt: Wenn das weltbeste Unternehmen der Telemedizin seine Geschäftsbereiche nach Deutschland ausweitet, bedeutet das einen Riesenschritt für unsere Medizin im Land.

Warum Herzfit-Service von SHL Telemedizin?

Die telemedizinische Vernetzung ist besonders dort sinnvoll, wo sie chronische Erkrankungen behandeln hilft. Die Telemedizin und insbesondere der Herzfit-Service zeigen auf, wie man präventiv akute Krankenhausaufenthalte verhindern kann, weil Herzpatienten schon kleine eher unauffällige Symptome abklären lassen. Das portable EKG Gerät übermittelt ja so schnell die Daten ins telemedizinische Zentrum, wo medizinisches Fachpersonal es zu jeder Tages- oder Nachtzeit auswertet – da weiß jeder Herzpatient sofort woran er ist und ob wirklich akut ein Notfall vorliegt oder nicht.
Und somit lernt man auch, wie man die Krankheit durch entsprechendes Verhalten entdramatisieren kann. Das beruhigt – den Patienten selber und sein Umfeld dazu.

Medizinische Unterstützung und die Möglichkeit, sich die Freizeit mit abwechslungsreichem Sport oder Reisen wieder frei zu gestalten, lässt die Behandlung einer koronaren Herzkrankheit als höchst angenehm erscheinen. So ein kleines leichtes EKG Gerät kann ja die Daten von jedem Ort aus per Telefon oder Internet senden – da haben die Patienten wieder ganz andere Freiheiten!
Und der behandelnde Arzt wird in seiner Arbeit für seine Herz-Patienten unterstützt mit dem Herzfit-Service, weil er die Daten eines möglichen Akutfalles erhalten und einsehen kann.

Das steigert rundum die Lebensqualität!

Wir sollten die Gesundheit nicht warten lassen!