Ines Schöpe

Wie kamen Sie in das telemedizinische Betreuungsprogramm von SHL Telemedizin?

Durch die Setzung eines Stent.

Welche Geräte nutzen Sie und wie finden Sie die Handhabung?

Ich nutze ein Blutdruckmessgerät und eine Waage. Die Handhabung ist sehr einfach. Ich bin voll zufrieden mit den Geräten.

Was bedeutet Ihnen der telemedizinische Service bei SHL Telmedizin?

Dieser Service ist für mich nicht mehr wegzudenken. Die Bedeutung ist für mich sehr wichtig!

Rückblickend, wie hat die Telemedizin Ihr Leben bereichert oder verändert?

Die Telemedizin hat mein Leben bereichert aber auch verändert. Die Telemedizin gehört zu meinem Leben und ist für mich nicht mehr wegzudenken.

Worin sehen Sie Ihren persönlichen Nutzen, wenn Sie telemedizinisch betreut werden?

Die sofortige telefonischer Beratung, sie ist sehr gut! Die Verbindung zum Arzt bzw. zum Mitarbeiter ist sehr gut.

Wie würden Sie Ihr Leben beschreiben?

Mein Leben ist für mich mit Telemedizin so sicher wie vorher.

Würden Sie uns weiterempfehlen?

Auf jeden Fall. Ich habe es schon getan, für meinen Ehemann.

Worin sehen Sie den wesentlichen Nutzen, wenn Patienten telemedizinische betreut werden und das mobile 12-Kanal-EKG-Gerät verwenden?

Das mobile EKG-Gerät gibt dem Patient ein Gefühl von Sicherheit. Bei Zweifeln und Unsicherheit kann einfach und schnell ein EKG an das Telemedizinische Zentrum übertragen und die Symptome können so richtig eingeschätzt werden. Dadurch können wir kritische Situationen frühzeitig erkennen - insbesondere bei Patienten, bei denen mehrere Erkrankungen gleichzeitig bestehen, ist dies wichtig.

Im EKG können wir, zusätzlich zum Gespräch mit dem Patienten, versteckte Symptome erkennen, die zunächst harmlos erscheinen, aber einen ernstzunehmenden Hintergrund haben und behandelt werden müssen. Die telemedizinische Betreuung insgesamt verbessert den selbstständigen und bewussten Umgang des Patienten mit seiner Erkrankung.

Worin liegt für die betreuten Patienten der größte Nutzen, wenn sie zusätzlich zur Behandlung bei ihrem Haus- oder Facharzt, auch telemedizinisch betreut werden und das mobile EKG-Gerät nutzen?

Teilnehmer des telemedizinischen Service können rund um die Uhr an sieben Tage die Woche telefonisch betreut werden und das Telemedizinische Zentrum anrufen. Durch regelmäßige Übertragung des EKGs können wir Herzrhythmusstörungen besser erfassen und die Patienten fühlen sich sicherer. Die telemedizinische Betreuung stellt zudem in Ergänzung zur Behandlung durch den Haus- oder Facharzt eine fundierte zweite Meinung dar, die Klarheit verschafft. Auch kann so die Medikation, insbesondere bei chronischer Herzinsuffizienz, optimiert werden.

Außer in Notfällen, was können Sie tun, um die Lebensqualität der Patienten zu verbessern?

Das Fachpersonal im Telemedizinischen Zentrum berät die Teilnehmer des Service in Bezug auf Ihre Medikation, Ihre Lebensführung und informiert über Möglichkeiten der Prävention, um die Lebensqualität und das Wohlbefinden zu verbessern. Für unsere Serviceteilnehmer ist es wichtig, einen Ansprechpartner zu haben, der Ihnen zuhört und sie unterstützt.

Was sind typische Zitate von Patienten und/oder deren Angehörigen über die Zusammenarbeit mit dem Telemedizinischen Zentrum?

Das sind z.B. folgende Beschreibungen: "freundlich", "kompetent", "direkt und unverblümt", "mehr Zeit zum Reden als beim Haus- oder Facharzt". Insgesamt betonen unsere Patienten die verständlichere Vermittlung medizinischer Zusammenhänge.

Gab es schon akute Notfälle, bei denen Sie Patienten helfen konnten? Wenn ja, was ist geschehen und wie wurde der Patient unterstützt?

Ja, das ist schon vorgekommen, z.B. eine akute Herzrhythmustörung oder ein Myokardinfarkt. Durch eine schnelle und zielgerichtete Krankenhauseinweisung konnten wir den Patienten unterstützen. Wie wurde der Notarzt und später der behandelnde Arzt in diesem Notfall unterstützt? Die Ärzte konnten unterstützt werden, indem wir Ihnen die relevanten medizinischen Daten aus unserer Dokumentation und die aktuelle Anamnese zur Verfügung stellen konnten.