Reisen nach dem Herzinfarkt – Worauf sollte geachtet werden?

Reisen gehört für viele Menschen zum Leben dazu: Sie genießen es, dem Alltag für einige Zeit zu entkommen und steigern durch regelmäßige Tapetenwechsel ihr Wohlbefinden. Für andere ist Reisen Teil ihres Berufes.

703085© WavebreakMediaMicro / Fotolia

Nach einem Herzinfarkt fragen sich viele Menschen, ob sie weiterhin reisen können und wie lange sie damit warten müssen. Es ist natürlich von Ihrem Befund abhängig, wann Sie wieder reisen können und was Sie dabei beachten müssen. In den meisten Fällen sind Reisen jedoch schon einige Wochen nach dem Herzinfarkt wieder möglich – vorausgesetzt, Sie halten sich an einige Regeln. Anstehende Reisen sollten Sie in jedem Fall mit Ihrem behandelnden Arzt absprechen.

Das ideale Reiseziel: Berge, Städtetrip oder Strandurlaub?

Wo Sie Ihren Urlaub verbringen, hängt natürlich in erster Linie von Ihren persönlichen Vorlieben sowie Ihrem Gesundheitszustand ab. Ein Urlaub in den Bergen ist perfekt, wenn Sie einigermaßen fit sind und gerne spazieren bzw. wandern gehen. Belasten Sie sich und Ihren Körper nicht zu sehr: Wählen Sie kurze und leichte Routen aus, die Sie im Zweifelsfall auch unterbrechen können. Wenn Sie Beschwerden bekommen, gehen Sie ins Hotel zurück und versuchen sich später an einfacheren oder kürzeren Strecken.

Urlaub am Meer verbinden die meisten Menschen mit Entspannung: Am Strand faulenzen, ein wenig spazieren gehen, in Strandlokalen sitzen und die Umgebung erkunden. Je nachdem, wo Ihr Reiseziel liegt, sollten Sie die örtlichen Temperaturen im Auge behalten. Urlaub in warmen Gefilden sollten Sie besser auf das mildere Frühjahr oder den Herbst verschieben, da hohe Temperaturen und die dort herrschende Luftfeuchtigkeit den Kreislauf sehr belasten können.

An der Nord- oder Ostsee kann es hingegen zu diesen Jahreszeiten fast zu kühl werden: Wind und Regen bergen ein hohes Erkältungsrisiko und bei starken Böen sind Spaziergänge sehr mühsam.

Städtetrips sind, da Sie oft nur wenige Tage dauern, sehr stressig und anstrengend. Sie werden meist von straffen Tagesplänen beherrscht, um möglichst viele Sehenswürdigkeiten am Tag zu besuchen. Hier gilt: Planen sie selbst, statt eine Pauschalreise zu buchen. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit um die Stadt zu erkunden und lassen Sie Raum für Pausen und Entspannung.

Vermeiden Sie Extrem-Urlaube

Ägypten jenseits der 40 Grad, gefährliche oder extreme Wanderrouten, Island im tiefsten Winter oder Reisen in komplett andere Zeitzonen: Das alles belastet den Organismus und bringt zu viele Anstrengungen mit sich. Verzichten Sie auf solche Extreme und gehen Sie es ruhig an.

Auf „normalen“ Sport müssen Sie im Urlaub jedoch nicht verzichten, sofern es Ihr Arzt gestattet und Sie sich gesundheitlich wohl dabei fühlen.

Stress reduzieren: Das richtige Verkehrsmittel

Wählen Sie Ihr Urlaubsziel so, dass Sie bequem anreisen können. Was für Sie entspannt ist, entscheiden Sie natürlich selbst. Einige fahren sehr gerne Auto, andere fliegen für ihr Leben gern – wählen Sie das Verkehrsmittel, das für Sie am angenehmsten ist und halten Sie auch die Reisezeiten im Blick: Sie sollten Ihrem persönlichen Tagesrhythmus entsprechen, um den Kreislauf nicht unnötig zu belasten.

Besonders entspannend sind Fahrten mit der Bahn oder einem Schiff: Dort müssen Sie sich um kaum etwas kümmern und können sich während der Reise ausreichend Bewegung verschaffen.

Geschäftsreisen gut planen

Müssen Sie beruflich viel reisen und Termine außerhalb wahrnehmen? Besprechen Sie Ihre berufliche Situation im Vorfeld mit Ihrem Arzt: Er kann Ihnen wertvolle Tipps geben und sagt Ihnen, ab wann Sie Ihrer gewohnten Tätigkeit wieder nachgehen können.

Hilfreich ist auch ein offener und ehrlicher Umgang mit Ihrem Arbeitgeber. Vielleicht ist es möglich, die Belastung anfangs einzuschränken und nur langsam zu steigern? Möglicherweise können Sie zu Beginn auch gänzlich auf Geschäftsreisen verzichten. Berufliche Reisen folgen meist einem straffen Terminplan mit vielen Geschäftsterminen – bitten Sie Ihren Chef darum, pro Reise einen Tag mehr Zeit zu bekommen, um es etwas ruhiger angehen lassen zu können.

Reisevorbereitungen

Ihr Arzt sollte die erste Anlaufstelle sein, wenn Sie einen Urlaub oder eine Geschäftsreise planen. Lassen Sie sich mindestens drei bis vier Wochen vorher gründlich durchchecken. Steht ein Langstreckenflug an, erkundigen Sie sich bei ihm, ob Thrombosestrümpfe oder Heparin-Spritzen notwendig sind. Wenn Sie einen Defibrillator tragen, informieren Sie vorab die Airline.

Nach einem Herzinfarkt müssen Sie Ihr Reisegepäck ein wenig anpassen. Die folgenden Dinge sollten Sie in jeden Urlaub mitnehmen:

• Krankenunterlagen. Packen Sie alle wichtigen Unterlagen sowohl in Ihr Reise-, als auch in Ihr Handgepäck (OP-Bericht, Dilatationsbericht, Ausweis für Gerinnungshemmer, Defi-Ausweis, Kopien der Beipackzettel Ihrer Medikamente usw.)
• Reiseapotheke. Besorgen Sie sich alle verordneten Medikamente in ausreichender Menge.
• Versicherungen. Neben Reiserücktrittsversicherung und Rückholversicherung sollten Sie sich auch um eine Auslandsversicherung kümmern und die erforderlichen Unterlagen mitführen.

Erkundigen Sie sich bereits im Vorfeld nach der medizinischen Versorgung an Ihrem Urlaubsort. Wo können Sie sich behandeln lassen und wie hoch sind die medizinischen Standards? Notieren Sie sich Telefonnummern und Adressen von Ärzten, Krankenhäusern, Kardiologen und Krankenhäusern in Ihrer Nähe, damit Sie im Problemfall nicht lange suchen müssen.

Entspannt reisen – gute Vorbereitung ist alles

Wenn Sie im Vorfeld einige Dinge beachten und Ihr Arzt die Urlaubsreise nicht beanstandet, können Sie ihr entspannt und voller Vorfreude entgegenblicken. Eine gute Organisation und Gewissenhaftigkeit bei der Reiseplanung sind jedoch unabdingbar.

Neben der Organisation und dem Rat Ihres Arztes sollten Sie vor allem auf Ihren Körper hören. Nehmen Sie sich nicht zu viel vor, überanstrengen Sie sich nicht und lassen Sie sich ausreichend Raum für Entspannung. So können Sie Ihren Urlaub oder Ihre Geschäftsreise rundum genießen.

Reisen nach dem Herzinfarkt – Worauf sollte geachtet werden?
5 (100%) 2 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.